Der Erlebnis-Zoo Hannover

Der Erlebnis-Zoo in Hannover liegt gut erreichbar in der Nähe von der Autobahn, man muss also nicht erst kreuz und quer durch die Stadt. Das ist für uns insofern positiv, da wir (wenn man sich ansieht wo wir herkommen) eine weitere Anreise hatten. Die Fahrt von uns nach Hannover dauerte auf der Hin-Tour rund 3 Stunden über die A20 und die A7. Auf solchen langen Strecken wollen die Kinder natürlich nicht gelangweilt im Auto sitzen, also sollte man sich hier ebenfalls was überlegen. Wir haben es mit der geliebten Elektronik der Kinder gelöst.


Als wir am Zoo ankamen erwartet uns ein Parkhaus mit genügt Parkplätzen. Die Zeit die wir auf dem Parkplatz gestanden haben (ca. 2 Stunden) hat uns 2,50€ gekostet.

Die Zootickets haben wir am Vorabend direkt über den Zooeigenen Onlineshop gekauft. Bei der Bestellung kann man sich die Tickets auch auf das Smartphone schicken lassen. Beim Iphone ist das die Wallet-Funktion. So mussten wir nicht extra erst an die Kasse, sondern konnten gleich Richtung EIngang.


Der Eintritt in den Zoo hat uns als 5-köpfige Familie rund 60 Euro gekostet. Der Zoo bietet neben dem Zoo auch noch ein s.g. Panorama, worüber wir uns zuvor im Internet informiert haben und dann schlussendlich aufgrund des Preises darauf verzichtet haben. Mit Tickets für das Panorama läge unser Preis bei knapp 90 Euro. Und für ein sehr großes 360°-Bild war uns dass dann doch zuviel.


Als wir dann im Zoo waren ging es auf Entdecker-Tour. Aufgrund dessen dass wir nicht an der Kasse waren hatten wir erstmal keine Plan vom Zoo. Das war auch nicht unbedingt das Problem, denn am Eingang stand ein Lageplan, welchen wir dann einfach fotografiert haben. Desweiteren stehen an jeder Wegekreuzung Schilder, wo es zu welchen Tieren geht. Zusätzlich war auch ein Rundgang-Pfad mit angegeben. So mussten wir nur den Schildern folgen und kamen so nach und nach an allen Tieren vorbei.


Aufgrund der Jahreszeit waren natürlich nicht alle Tiere auch tatsächlich draußen oder zu sehen. Die Tiere und Gehege die wir gesehen haben, sahen sehr gepflegt aus. Auch der Park war ordentlich in Schuss gehalten und sauber - Da haben wir in unserer Zoobesucherzeit schon andere Zoos und Tierparks gesehen.


Die Ladenlokale, Kneipen und Gaststätten waren aufgrund der Jahreszeit ebenfalls nicht alle geöffnet, daher können wir zu den Preise der Verpflegung und des Angebotes dort nichts sagen. Aber meist haben wir immer was eigenes mit dabei oder gehen hinterher zu McDonalds.


Der Zoo selbst hat neben die Tieren auch einige weitere Angebote zu bieten. Weitere Informationen dazu findet man auf der Internetseite des Zoos. WIr haben diese Angebote nicht in Anspruch genommen, auch weil einige der Angebote aufgrund der Nebensaison aktuell nicht angeboten werden.


Aber als unser Fazit kann man sagen, dass sich die Rundreise von Ribnitz-Damgarten über Hamburg nach Hannover und über Berlin zurück nach Hause definitiv gelohnt hat.

Und im Sommer mag der Zoo wieder ganz anders zu erleben sein.

    Infinity Gaming Clan